Das Mädchen vom Goldenen Horn

Mit dem Essay "Herausgesprungen aus Tausendundeiner Nacht" von Behrang Samsami und einem Nachwort von Radhia Shukrullah

18,90

Mit dem Essay "Herausgesprungen aus Tausendundeiner Nacht" von Behrang Samsami und einem Nachwort von Radhia Shukrullah

Asiadeh und ihr Vater Achmed-Pascha sind nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches in Berlin gestrandet. Die alte Welt des Orients ist versunken – und doch lebendig geblieben wie ein Märchen aus Tausendundeine Nacht.

Einst dem Prinzen Abdul-Kerim versprochen, heiratet Asiadeh Dr. Hassa, einen Mann des Westens, in dem sie aber die Herkunft aus dem Osten zu erkennen glaubt. Wird Hassa das orientalische Mädchen halten und ihm eine Heimat geben können? Oder wird Abdul-Kerim, der selbst entwurzelt durch die Welt globetrottet, das „Zelt der Heimat“ für Asiadeh errichten?

 Geheimnisvoll wie das Leben des Autors Kurban Saids (Lev Nussimbaum) sind die Figuren in diesem Roman; fremdartig wirken ihre Seelen, ihre Reaktionen und Motive, wenn sie auf die materialistische Welt des Westens stoßen, in der sie wie exotische Inseln treiben.

Ein außergewöhnlicher, aktueller Roman, der das Zusammenprallen der Kulturen aus der Perspektive des Orients schildert

Zusätzliche Information

Gewicht 0.3 kg

Das könnte dir auch gefallen …

Mehr lesen im Blog